Unser Internationales Musikprojekt mündet in eine tolle Aufführung!

Es spricht sich herum: am Samstag, den 4.11.2017 rockt das Grasberger Gemeindehaus!

 

Mit Hilfe der Zollhausboys aus Bremen gibt es einen bunten, musikalischen Abend mit Liedern, Texten, Tänzen und Sketchen rund um das Thema Heimat und „grenz-wertiges“ Kabarett.

Eine beeindruckende Mischung verschiedenster Beiträge, zum Teil eigens für diesen Abend entwickelt!

 

In weniger als 2 Monaten haben Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, gemeinsam mit „Ureinwohnern“ aus Grasberg und um zu ein wirklich beeindruckendes Programm auf die Beine gestellt. Wir waren mutig und kreativ, sind auf einander zugegangen und haben uns mit der verbindenden Sprache der Musik gut verständigen können. Nun rückt die Generalprobe näher, damit steigt auch die Aufregung aller Beteiligter!

Wir freuen uns auf viele Gäste!

 

Der Eintritt ist gratis, um eine Spende wird gebeten. Bitte unbedingt vorher anmelden im Kirchenbüro (04208-9199095) oder in der Gemeindebücherei (04208-3966). Vielen Dank!

 

P.S. Nach der tollen Premiere der Zollhausboys am Bremer Goethetheater drehte die Band mit einigen Zuschauer*innen als Komparsen diesen Film in einer eigens hierfür gecharterten Bremer Straßenbahn ;-)

https://www.facebook.com/Die-Zollhaus-Boys-159508307960383/

 

weitere Infos:

Facebook: kv&p Unternehmensberatung

LinkedIn: Katja Vittinghoff

 

13 Responses

  1. Ein(e) Projektteilnehmer*in

    Also ich habe ein Lied von den Zollhausboys im Internet gehört. Ja war ganz gut… Dann war ich bei einer der Proben in Grasberg und hörte dort den gleichen Song live… es war ein ganz anderes Erlebnis: es hat mich so berührt… als wenn ein Film vor mir ablief, was diese Menschen mitgemacht haben vor und während der Flucht und eigentlich wurde mir auch in dem Moment erst klar, dass sie auch alle schon ein Leben gehabt hatten, bevor sie zu uns kamen. Ich glaube, das wird ein ganz toller Abend am 4. November in Grasberg.

  2. Der Abend des 4. November, das Konzert mit den Zollhausboys, wird mir für immer unvergesslich bleiben. Es ist einfach grandios, was die Zollhausboys musikalisch zu bieten haben. Darüber hinaus gehen ihre Texte unter die Haut, berichten vom Verlust der Heimat und schaffen es sogar, in derart ernste Themen Humor hineinzubringen. (Fremd ist der Fremde nur in der Fremde… Karl Valentin, dargeboten von Pago Balke). An diesem Abend in der Grasberger Kirche wirkten auch Alt- und Neubürger aus dem Landkreis Osterholz am Konzert mit. Genau 4 Proben hatten wir Zeit, um Prayer of the mothers einzustudieren und als Chor unter anderem den Refrain von „Aleppo“ zu begleiten. All das geschah auch unter der Leitung und Koordination von Katja Vittinghoff, die uns Gesangs-Laien (waren wohl die meisten von uns) geduldig unterstützte und vom Pausensnack über die Plakatverteilung bis zur Kleidung einfach an alles dachte. Danke Katja, danke Zollhausboys, danke liebe neue Freunde aus Grasberg und umzu, es war einfach klasse mit euch. Ich finde, das ist nicht nur ein internationales Musikprojekt, nein, es war so verbindend für uns alle, es ist ein Völkerverbindungsprojekt.

  3. Alexandra Wendorff

    „Wow, war das ein schöner Abend am 04.11.17!!
    Das Programm war so bunt, vielfältig, lustig, aber auch berührend und tief beeindruckend wie die Menschen, die es gestaltet und gefüllt haben. Jede/r hat seine /ihre Geschichte und Erlebnisse – schöne und schreckliche, Geschichten von Heimatverlust und Flucht, Begegnung und Neuanfang. Es ist bereichernd, diese Menschen kennenzulernen, die Geschichten zu teilen und mitzumachen. Allen die initiiert, koordiniert, mitgewirkt und geholfen haben: Vielen Dank! Es war eine große Freude.“

  4. Barbara Reuhl

    Liebe Katja,
    nochmals herzlichen Dank für Deine Idee und die tatkräftige Umsetzung des Konzerts/ Chorprojekts! Ich finde, die Stimmen der Frauen waren auch sehr beeindruckend.
    Ich war hin und weg und habe es sehr bedauert, dass ich bei keinem der Vorbereitungstreffen dabei sein konnte (auch wenn ich wirklich leider gar nicht gut singen kann, Ihr hättet mir eine andere Aufgabe geben können).
    Herzliche Grüße

  5. Dagmar Merten-Putnaerglis

    Das Proben für ein Konzert mit Pago Balke und den Zollhausboys hat riesigen Spaß gemacht, und das Konzert erst recht!

  6. Elisabeth Fischmann

    Liebe Frau Vittinghoff,
    vielen Dank für Ihre Idee, die Umsetzung und die tolle Aufführung am Abend, die meinem Mann und mir sehr gut gefallen hat. Wir sind beeindruckt von der Veranstaltung und vor allem von den Mitwirkenden. Vielen Dank Ihnen und allen Beteiligten vom „Familienfreundliches Grasberg“ für die geleistete Arbeit!
    Herzliche Grüße

  7. Klaus Carlin

    Liebe Frau Vittinghoff, liebe Mitgestalterinnen und Mitgestalter,
    war das ein Abend mit den Zollhausboys in der Grasberger Kirche!! Ich war beeindruckt von den Songs und dem Kabarett, vor allem aber davon, wie diese jungen, heimatvertriebenen Künstler uns ihr Schicksal nahe brachten, mir jedoch auch vermittelten, dass sie ihre Zukunft selbstbestimmt gestalten wollen. Diese jungen Menschen, begleitet von Pago Balke, Gerhard Stengert und dem Grasberger Chor trugen sicher dazu bei, uns ein anderes „Bild“ von den Menschen muslimischen Glaubens zu malen, als uns die vielen Zerrbilder zu suggerieren versuchen. Ich möchte dazu beitragen, dass die Zollhausboys ihre Friedensbotschaft weitertragen können.
    Mit friedvollen Grüßen

  8. Petra Pfitzner

    Herzlichen Dank für die tolle Foto-Zusammenstellung, die mich noch einmal mit der wunderbaren Energie dieses Abends in Verbindung bringt. Es war berührend, bewegend, beeindruckend aus vielerlei Gründen (Mut, Kreativität, Weiterentwicklung bei den Solosängerinnen…) einfach großartig.
    Ich freue mich riesig, dabei gewesen zu sein und verfolge alles Weitere mit großem Interesse.
    Für deine Klarheit in der Organisation, dein An-Alles-Denken und deine motivierende Art nochmals herzlichen Dank! Ich glaube H. und M. haben auch sehr von dem Abend profitiert.
    Mit besten Grüßen

  9. Ulrike Strommel

    Was für ein anrührender Abend! Es gab lustiges Kabarett, wunderschöne Gedichte, Geschichten von Flucht und Bedrohung, ausdrucksstarker Tanz und natürlich auch MusikMusikMusik! Danke dafür!

Leave a Reply